Renovierung: Diese Arbeiten übernimmt der Maler

Wenn Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus renovieren möchten, gibt es hierfür zahlreiche Möglichkeiten. Abhängig von den Faktoren, die Sie im Haus stören, fallen die Renovierungsarbeiten mehr oder weniger intensiv aus. In unserem Ratgeber erhalten Sie einen Überblick über die Bestandteile von Renovierungsarbeiten, den jeweiligen Aufwand sowie über potenzielle Kosten – sowohl bei eigener Durchführung als auch bei der Beauftragung eines Malers.

Inhaltsverzeichnis

Renovierungsarbeiten

Was zählt zu Renovierungsarbeiten?

Grundsätzlich gilt es bei Renovierungsarbeiten zu unterscheiden, ob diese außen oder innen stattfinden. Je nach Einsatzbereich ist hier bereits unterschiedliches Material vonnöten, um der jeweils geltenden Belastung standzuhalten.

Die 3 besten Maler in Ihrer Nähe anzeigen

Renovierungsarbeiten außen

Die wohl bekanntesten Arbeiten an der Außenseite eines Gebäudes zeigen sich in Form eines Neuanstrichs der Fassade. Wie oft die Fassade gestrichen werden muss, ergibt sich aus den Belastungen, denen sie ausgesetzt ist. Als Richtwert kann man jedoch einkalkulieren, dass ein Fassadenanstrich alle 10–30 Jahre vorgenommen werden sollte. Dabei ist auch darauf zu achten, welche Fassadenfarben sich in welchen Kombinationen eignen.

Fassaden neigen aufgrund der äußeren Widrigkeiten schneller dazu, Schimmel, Algen und andere ungewollte Ablagerungen anzusammeln als Innenwände. Um dem vorzubeugen, können Sie z. B. Silikonharzfarbe verwenden. Hier sollten Sie sich am besten von einem Fachmann beraten lassen, der sich Ihre Fassade näher ansieht und Empfehlungen für den besten Anstrich geben kann.

Fassade-Renovierung
Gewohntes Bild: Maler streichen eine Fassade.

Fassadenpflege

Als zusätzlicher Schritt zwischen den Neuanstrichen hat sich eine Fassadenreinigung bewährt. Die Reinigung ist zwar auch Bestandteil des Neuanstrichs, allerdings wird die Fassade bei letzterem wieder instand gesetzt, sofern sie Beschädigungen aufweist. Die Reinigung ist daher empfehlenswert, wenn die Außenseite lediglich verschmutzt, ansonsten aber in einem guten Zustand ist. Viele Malerbetriebe garantieren eine saubere Fassade für mindestens 5 Jahre.

Zur Pflege der Außenseite eines Gebäudes zählen außerdem diverse Gesims Arten. Diese dienten früher dem praktischen Zweck, das Mauerwerk vor den Elementen abzuschirmen. Inzwischen stehen sie für eine stilistische Entscheidung und werden in erster Linie aus dekorativen Gründen gewählt. Gerade ältere Gesimse müssen aber regelmäßig geprüft werden, damit es nicht zu Schäden in der Bausubstanz und infolgedessen zu Rissen kommen kann. Sollte es dazu kommen, sollten Sie nicht zu viel Zeit verstreichen lassen und die Fassade ausbessern (lassen).

Fasadenreinigung
Statt eines Neuanstrichs genügt oftmals eine gründliche Reinigung der Fassade, um diese wieder schön aussehen zu lassen.

Gerüste nicht vergessen

Für diese und noch weitere Arbeiten an der Außenseite eines Gebäudes sind oftmals Malergerüste notwendig, um die zu bearbeitenden Stellen sicher erreichen zu können. Je nach Umfang unterscheidet man zwischen den Gerüstarten (Hängegerüst & Fassadengerüst) und den verschiedenen Gerüstklassen:

  • Gerüstklasse 1: nur für Inspektionsarbeiten
  • Gerüstklasse 2: nur für Arbeiten ohne Lagerung von Bauteilen oder Baustoffen
  • Gerüstklasse 3: Maler- und Lackierarbeiten mit einer Belastung durch Personen und Material unter 200 kg/m² sowie Mindestdurchgangsbreite von 0,20 m
  • Gerüstklasse 4–6: höhere Belastungen, z. B. durch Maurerarbeiten
Geruestklassen
Bei großflächigen Renovierungsarbeiten oder in der Höhe werden meist Gerüste eingesetzt. Diese verursachen zusätzliche Kosten.

Die Terrasse renovieren

Ebenfalls zu Renovierungsarbeiten zählt die Instandhaltung von Terrassenböden, wozu vor allem das Streichen oder Ölen des Terrassenbodens gehört. Damit diese nicht allzu oft wieder ausgewechselt werden müssen, empfiehlt es sich, diese nach einer gründlichen Reinigung mit Öl zu bestreichen.

Ein Hochdruckreiniger sollte lieber nicht für die Reinigung verwendet werden, da dieser das Holz beschädigen kann. Schrubben Sie besser mit warmem Wasser über die Oberfläche. Mit Öl schützen Sie den Untergrund vor Einflüssen von außen und machen ihn so länger haltbar.

Terrasse-renovieren

Renovierungsarbeiten innen

Auch beim Innenbereich geht es bei vielen Renovierungsarbeiten um Wände. Die Fragen, ob ein Spachtelputz für die Wand reicht, oder welche Vor- und Nachteile Tapete oder Putz bieten, sind nur zwei Bestandteile davon. Gerade das richtige Tapezieren stellt viele Laien immer wieder vor Herausforderungen. Zuvor müssen Sie häufig auch erst die alte Tapete entfernen. Insbesondere das Entfernen der Glasfasertapete ist keine einfache Aufgabe und sollte vorab gut geplant werden.

Wenn Sie sich nach einer optischen Veränderung in Ihren Wohnräumen sehnen, ist die Auswahl der passenden Wandfarbe oder die Technik, um sie richtig zu streichen, ebenfalls nicht zu unterschätzen. Besonders das Renovieren einer Raucherwohnung gestaltet sich häufig als schwierig, da die Nikotinflecken nur schwer zu überdecken sind. Hier muss eine spezielle Grundierung aufgetragen werden, nämlich die Nikotinsperre. So wirken auch ältere Tapeten wieder wie neu.

Maler-und-Renovierungsarbeiten

Besonders in Altbauten kommt es oft vor, dass in Küche oder Bad alte Wand- oder Bodenfliesen zu finden sind, die nicht mehr zeitgemäß aussehen und deshalb ausgetauscht werden sollen. Ist die oberste Schicht, das sogenannte Trägermaterial, allerdings noch in einem guten Zustand, genügt es, die Fliesen neu zu streichen. Mit der richtigen Farbe können sie wieder wie neu wirken. Bei beschädigtem Trägermaterial sollten neue Fliesen verlegt werden. Welche Fliesenarbeiten wann zu empfehlen sind, kann ein Maler fachkundig einschätzen.

Des Weiteren werden im Rahmen von Renovierungen Fenster ausgebessert und ihre Rahmen neu gestrichen. Hierbei ist zu beachten, ob es sich um das Streichen von Holzfenstern handelt oder ob Sie Kunststofffenster streichen oder Kunststoffenster folieren möchten. Je nach Material der Fenster sind unterschiedliche Lacke bzw. Farben erforderlich, um den Fensterrahmen nicht zu beschädigen.

Alte-Fliesen-renovieren
Alte Fliesen müssen nicht immer ersetzt werden – manchmal genügt ein frischer Anstrich und sie wirken wie neu.

Was kosten Renovierungsarbeiten?

Da die Renovierungsarbeiten sehr unterschiedlich ausfallen können, ist eine pauschale Kostenkalkulation schwierig. Zudem hat jeder Malerbetrieb unterschiedliche Stundenlöhne und Anfahrtskosten. Der Preis hängt vor allem davon ab, ob Sie selbst zum Werkzeug greifen oder einen Maler beauftragen, die Renovierung durchzuführen. Für Hobby-Heimwerker lohnt sich ersteres oftmals – Laien hingegen müssen sich erst einmal mit der Materie vertraut machen und erreichen selten die Qualität eines Profis.

Nicht zuletzt kommt es auf die Qualität des verwendeten Materials und die Menge der durchzuführenden Arbeiten an. Weitere Informationen und eine Übersicht über die verschiedenen Preisspektren im Bereich Maler finden Sie bei unseren Preisvergleichen. Hier finden Sie auch nützliche Tipps, ob und wie Sie die Kosten reduzieren können.

Renovierungskosten
Ein Maler bietet das Know-how, um zahlreiche Renovierungsarbeiten kompetent durchzuführen.

Renovierungsarbeiten vom Maler

Maler können weitaus mehr als ihre Berufsbezeichnung vermuten lässt: Sie können diverse Renovierungsarbeiten kompetent und zuverlässig durchführen. Möchten Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung renovieren, finden Sie die besten Maler aus Ihrer Nähe bequem über unser Fachportal. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl in das Suchfeld ein und schon zeigen wir Ihnen passende Betriebe!

Das könnte Sie auch interessieren

Was-macht-ein-Maler-Aufmacher

Was macht ein Maler?

Ein Maler ist längst nicht nur Profi für das Streichen von Wänden. Was alles zu seinen Leistungen dazu gehört, erfahren Sie in diesem Ratgeber.