10

Tapezieren in 10 Schritten

Das Anbringen von Tapeten an die eigenen vier Wände ist eine zeit- und vereinzelt auch nervenaufreibende Angelegenheit. Wir zeigen Ihnen die zehn wichtigsten Schritte, damit Ihre Tapeten gerade an die Wand kommen und dort bleiben.

01

Tapetenbedarf errechnen

Messen Sie die Raumhöhe und Breite der einzelnen Wände genau aus. Nehmen Sie nun das Standardmaß einer Tapetenrolle von 53 cm x 1005 cm und errechnen Sie Ihren Tapetenbedarf. Bei einer Raumhöhe von 2,45 m erhalten Sie beispielsweise vier Bahnen pro Rolle.

Mehr lesen
02

Tapetenkauf: Chargennummer beachten

Da Sie jetzt die Anzahl an Tapetenrollen kennen, können Sie im Malerbedarf Tapeten und Kleister kaufen. Achten Sie bei jeder Rolle auf die sogenannte Chargennummer. Sie gibt Auskunft über Muster und Farbe und garantiert Ihnen, dass die Tapeten identisch sind.

Mehr lesen
03

Raum vorbereiten

Idealerweise räumen Sie alle Möbelstücke, wie Schränke und Sofas, aus dem Raum aus, um sich frei bewegen zu können. Eine Alternative bei größeren Räumen ist es, die Möbel in die Raummitte zu schieben. Decken Sie anschließend Böden und ggf. im Raum verbleibende Möbelstücke mit Plastikfolie und Klebeband ab.

Mehr lesen
04

Alte Tapete ablösen

Nach diesen Vorbereitungen können Sie beginnen, die alte Tapete abzulösen. Besprühen Sie dazu die Tapete mit lauwarmem Wasser und lassen es eine Zeit einziehen. Beschränken Sie sich hierbei auf eine kleine Fläche, da das Wasser recht schnell einzieht und trocknet.

Mehr lesen
05

Wände ausbessern

Unter der alten Tapete verbergen sich häufig Risse und Löcher, die Sie vor dem Anbringen der neuen Tapete ausbessern sollten. Mischen Sie dazu Gips zusammen und spachteln Sie die Masse auf die Wand. Lassen Sie den Gips gut trocknen, bevor Sie mit dem nächsten Schritt beginnen.

Mehr lesen
06

Tiefengrund auftragen

Jetzt ist es an der Zeit, die Wände für die neue Tapete vorzubereiten. Tragen Sie dazu Tiefengrund dünn mit einer Walze auf die Wände auf. Der Tiefengrund dient dazu, die Saugfähigkeit des Untergrundes einzuschränken sowie den Untergrund zu verfestigen.

Mehr lesen
07

Tapeten kleistern

Schneiden Sie nun Ihre Tapetenbahnen zurecht. Achten Sie hierbei darauf, jede Bahn ein paar Zentimeter länger zu schneiden als ausgerechnet. Kleistern Sie die Tapeten gründlich ein und falten Sie diese an einem Ende zu 1/3 und am anderen Ende zu 2/3. Lassen Sie den Kleister zehn bis 15 Minuten einziehen.

Mehr lesen
08

Tapete ausrichten

Um die erste Bahn gerade auszurichten, sollten Sie mithilfe eines Laser- oder Pendellotes 50 cm vom Ausgangspunkt entfernt eine senkrecht zur Wand verlaufende Hilfslinie ziehen. Beginnen Sie mit dem Tapezieren grundsätzlich an einem Fenster und arbeiten sich vom Lichteinfall weg.

Mehr lesen
09

Saubere Kanten

Da Sie bei Ihren Bahnen einen Überstand eingeplant haben, können Sie jetzt für saubere Kanten sorgen. Drücken Sie den Überstand mit dem Scherenrücken in die Ecke, ziehen Sie die Tapete ein Stück von der Wand und schneiden Sie das Stück an der markierten Stelle ab.

Mehr lesen
10

Tapeten ausbessern

Sollte die Bahn Falten werfen oder sich Bläschen bilden, können Sie diese mit einer Tapezierrolle von innen nach außen glatt streichen. Ist die Bahn wider Erwarten schief verlaufen, können Sie die Tapete solange sie feucht ist problemlos abziehen.

Mehr lesen

Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,56 - sehr gut
9 Abstimmungen