>Glasfasertapete entfernen

Glasfasertapete entfernen: So geht es Schritt für Schritt

Glasfasertapete entfernen
© alicjane – istockphoto.com

Die enorme Festigkeit der Glasfasertapete gehört zu ihren großen Stärken, hat aber auch einen entscheidenden Nachteil:

Glasfasertapeten lassen sich nur schwer wieder entfernen!

Doch wenn Sie die nachfolgenden Schritte beachten, gelingt es spielend.

Mit Heimwerkererfahrung und den richtigen Werkzeugen kann die Tapete auch in Eigenregie entfernt werden – vorausgesetzt, Sie bringen Zeit mit und wissen wie. Wir erklären Schritt für Schritt, was zu tun ist!

Benötigtes Werkzeug & Materialien zur Glasfasertapeten Entfernung

  • Schutzkleidung (Mundschutz, Arbeitshandschuhe, Schutzbrille, lange Kleidung)
  • Spachtel
  • Müllbeutel
  • Kreppband
  • ggf. Schleifmaschine

Wichtige Prüfung vorab: Wie erkenne ich echte Glasfasertapeten?

Prüfen Sie auf jeden Fall vor der Tapetenentfernung, ob Ihre Tapete tatsächlich eine Glasfasertapete ist. Eine Vliestapete mit Glasfaserbeschichtung sieht nämlich auf den ersten Blick sehr ähnlich aus, hat aber auf der Rückseite sichtbares Vlies als Trägerschicht. Deshalb lassen sich diese Tapeten vorher mit Wasser einweichen und damit leichter entfernen.

Glasfasertapete
© David Hagerman – istockphoto.com

Eine reine Glasfasertapete besteht dagegen ausschließlich aus Glasfasern. Die Glasfasertapete ist daher auch unter den Bezeichnungen Glasfasergewebe oder Glasgewebetapete bekannt, was sich anhand des Herstellungsprozesses schnell erklären lässt: Geschmolzenes Rohglas wird in längliche, schmale Fäden gezogen und mithilfe von Webmaschinen weiterverarbeitet. Das entstandene Gewebe ist beidseitig mit eingeschmolzenen Glasfasern durchzogen, was zur Folge hat, dass man Glasfasertapete nicht mit Wasser einweichen kann – das erschwert die Entfernung der Glasfasertapete enorm.
Lösen Sie daher an einer Stelle die Tapete von der Wand und schauen Sie nach, ob es sich um eine Glasfasertapete oder um eine glasfaserbeschichtete Tapete handelt. Wie das am besten gelingt, erfahren Sie weiter unten im Text. Ein anderer Trick besteht darin, mit einem Hammer auf die Tapete zu drücken. Eine echte Glasfasertapete gibt nicht nach, während andere Tapeten eingedrückt werden.

Wenn Sie Glück haben, wurde beim Anbringen der Glasfasertapete kein spezieller Glasgewebekleber, sondern gewöhnlicher Tapetenkleister verwendet. Mit diesem hält die Glasfasertapete weniger gut, was sich beim Ablösen wiederum als Vorteil erweist.

Glasfasertapete entfernen: Vorbereitende Schritte

Zunächst müssen störende Möbel, Gegenstände und eventuell Fußleisten entfernt werden. Alles, was sonst noch im Raum bleibt, sollte mit Folie bzw. Kreppband abgedeckt werden. Dazu gehören auch Tür- und Fensterrahmen sowie verbliebene Fußleisten. Ist alles abgesichert, kommt die eigene Sicherheit ins Spiel. Beim Glasfasertapete entfernen entsteht feinster Glasstaub, der neben einer Hautreizung auch eine Reizung der Augen und Atemwege verursacht. Das Tragen von Schutzkleidung ist daher nicht optional, sondern für den Schutz Ihrer Gesundheit dringend erforderlich.

Am besten schützen Sie sich mit langer Kleidung, welche die Arme und Beine vollständig bedeckt. Arbeitshandschuhe, eine Schutzbrille und Mundschutz machen den Rundumschutz perfekt.

Zu guter Letzt sorgen Sie noch dafür, dass der Raum während der Arbeiten gut belüftet ist.

Das Abziehen der Glasfasertapete

Da Sie bei der Entfernung der Glasfasertapete trocken arbeiten müssen, können Sie sofort mit dem Abziehen beginnen. Am besten bieten sich Stellen an, die bereits eine losgelöste Kante besitzen. Andernfalls müssen ein Stück Tapete mit einem Spachtel entfernen. Jetzt heißt es ziehen, und zwar möglichst langsam von unten nach oben. Ziehen Sie zu stark besteht die Gefahr, dass sich Putz oder sogar ganze Teile von den Wänden ablösen.

Ein perfektes händisches Loslösen kann bei einer Glasfasertapete kaum gelingen. Mit einem Spachtel können Sie nachhelfen, indem sie den Spachtel vorsichtig unter die Tapete schieben. Je flacher der Winkel, umso besser. Stück für Stück, Zentimeter für Zentimeter, können Sie auf diese Weise die Glasfasertapete entfernen. Hierbei wird schnell das nächste Problem ersichtlich: Das Loslösen der Glasfasertapete kostet enorm viel Zeit. Allein kann es mehrere Tage dauern, bis ein größerer Raum vollständig abgearbeitet ist.

Stecken Sie die abgezogenen Tapetenstücke am besten direkt in dafür vorgesehene Müllbeutel, um ein zusätzliches Aufwirbeln von Glasfaserpartikeln zu vermeiden.

Tapetenreste entfernen: Glasfasertapete abschleifen

Tapetenreste entfernen
© PavelRodimov – istockphoto.com

Das Entfernen der Glasfasertapete wird durch den speziellen Dispersionskleber, mit dessen Hilfe die Glasfasertapete angebracht wurde, zusätzlich erschwert. Häufig bleiben Stücke zurück, die nicht von der Wand gelöst werden konnten oder es entstehen Schäden am Putz. Trotz aller Mühe und Vorsicht besteht daher die Möglichkeit, dass sich noch Reste von Glasfasergewebe an der Wand befinden. Mit einem speziellen Schleifgerät können Sie diese Reste entfernen. Einige Baumärkte verleihen diese Schleifmaschinen sogar gegen eine Gebühr. Auch beim Schleifen gilt: Stets Schutzkleidung tragen und möglichst viel Zeit einplanen.

Wenn alles entfernt wurde, ist der Kleber dran. Die Klebereste lassen sich mit Spachtel und Sandpapier entfernen. Spätestens jetzt sollten Sie die Wände auch auf Schäden und Löcher überprüfen. Beim Glasfasertapete entfernen können durchaus so große Schäden entstehen, dass ein erneutes  Verputzen notwendig wird.

Übrigens: Wenn Sie nicht Abziehen können oder wollen, können Sie die Tapete auch direkt abschleifen. Dabei werden allerdings noch mehr Glasfaserpartikel freigesetzt als beim Abziehen, weshalb beim Abschleifen noch mehr Vorsicht geboten ist.

Alternativen zum Glasfasertapete entfernen

Das Überputzen der Tapete oder das erneute darüber Tapezieren sind zwei weitere Alternativen, die jedoch nicht ohne Nachteile auskommen. Das Verputzen bedeutet Mehrarbeit, die aber unter Umständen ohnehin notwendig wird, falls es beim Glasfasertapete entfernen zu Schäden am Putz kommt. Beim Neutapezieren muss die neue Tapete möglichst dick sein, um ein Durchscheinen der Glasfasertapete zu verhindern. Da Glasfasertapeten sehr glatt sind, kann auch ein Aufrauen der Oberflächenstruktur vorteilhaft sein. Sollte die neue Tapete dennoch nicht gut halten, kann es auch am falschen Kleber liegen. Lassen Sie sich hierfür am besten vom Fachmann beraten.

Glasfasertapete übertapezieren

Generell gilt: Glasfaser besitzt eine hervorragende Temperaturbeständigkeit, ist praktisch nicht brennbar, nimmt fast keine Feuchtigkeit auf und ist äußerst reißfest. Deshalb hält eine Glasfasertapete bis zu 30 Jahre. Sogar aggressive chemische Reinigungsmittel und Fettspritzer können dieser Tapete nichts anhaben. Vergessen Sie auch nicht, dass Glasfasertapete mehrfach neu angestrichen werden kann. 10 bis 15-mal Überstreichen sind durchaus im Bereich des Möglichen. Testen Sie im Zweifelsfrei an einer unauffälligen Stelle – z. B. eine Stelle, die sich hinter einem Schrank befinden würde – aus, ob ein Streichen möglich ist. Sollte Ihnen die Struktur der Tapete jedoch nicht mehr zusagen, entfällt diese Option.

Fazit

Trotz aller Tipps und Tricks gestaltet sich das Entfernen der Glasfasertapete als schwierig und langwierig. Je nach Situation wird der Arbeitsaufwand durch zusätzliche Ausbesserungsarbeiten erhöht. Falls Sie sich es trotz unserer Tipps nicht allein zutrauen, bietet es sich an, die Glasfasertapete entfernen zu lassen.  Professionelle Maler haben in der Regel eingehende Erfahrung mit dem Entfernen von Glasfasertapete und besitzen alle notwendigen Werkzeuge, Materialien und Schutzkleidung. Finden Sie schnell und einfach passende Betriebe in Ihrer Nähe und lassen Sie sich eingehend zu Ihren Optionen beraten.

Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe für Ihr Malerarbeiten!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 88.300 Suchen
Jetzt Maler finden  >

Das könnte Sie auch interessieren:

Alte Tapete ablösen

Nach diesen Vorbereitungen können Sie beginnen, die alte Tapete abzulösen. Besprühen Sie dazu die Tapete mit lauwarmem Wasser und lassen es eine Zeit einziehen. Beschränken Sie sich hierbei auf eine kleine Fläche, da das Wasser recht schnell einzieht und trocknet.

Tapeziertipps

Tapezieren leicht gemacht. Damit das Tapezieren der eigenen vier Wände nicht zur zeit- und nervenaufreibenden Angelegenheit wird, zeigen wir Ihnen die zehn wichtigsten Schritte, damit Ihre Tapeten gerade an die Wand kommen – und dort bleiben.

Tapeten ausbessern

Sollte die Bahn Falten werfen oder sich Bläschen bilden, können Sie diese mit einer Tapezierrolle von innen nach außen glatt streichen. Ist die Bahn wider Erwarten schief verlaufen, können Sie die Tapete solange sie feucht ist problemlos abziehen.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,61 - sehr gut
28 Abstimmungen